1druck

Hundeaugen sehen für Dich

Vorwort

von Jorge Moreno, Geschäftsführer der Stiftung Ostschweizerische Blindenführhundeschule

Eine blinde Person vertraut ihrem Blindenführhund und lässt sich von ihm durch den Alltag führen. Sicherlich haben auch Sie schon beobachtet, wie zielstrebig und sicher der Hund und die blinde Person gehen: Den kurzen Zwischenhalt vor dem Tritt vom Trottoir auf die Strasse, danach das rasche Überqueren oder das ruhige und gelassene Fortbewegen - selbst in grossen Menschenmengen - sei es im Bahnhof oder in der Stadt. Diese scheinbare Einheit zwischen Mensch und Hund ist das Resultat einer grossartigen Arbeit von einigen wenigen Blindenführhundeschulen in der Schweiz. Mit viel Einsatz von Zeit, Geduld, Liebe und Geld erreichen die Trainer der Ausbildungsstätte, dass Blindenführhunde zu engen Vertrauten ihrer Meisterin oder ihres Meisters werden und sie durch ihr Leben begleiten. Viele Schritte und Hürden sind bis zur Reife eines Führhundes zu absolvieren: Mit der Auswahl von Welpen, über die menschliche Sozialisierung bei einer Patenfamilie, bis zur Ausbildung und Prüfung der 37 Befehle, mit denen die blinde Person mit dem Hund kommuniziert. Diese Arbeit, erbracht von vielen Individualisten, ist in unserem Land noch wenig bekannt und anerkannt. Einige Studierende der „Hochschule Luzern - Wirtschaft“ haben im Rahmen einer Projektarbeit das Thema aufgegriffen und organisieren einen Event für die Ostschweizerische Blindenführhundeschule (OBS), mit dem Ziel, einem blinden Menschen schneller zu einem treuen Begleiter zu verhelfen. Ein Führhund bedeutet gesteigerte Lebensqualität für blinde Menschen. Engagieren auch Sie sich dafür als Sponsor oder Gönner.

Herzlichen Dank, Ihr Jorge Moreno

Konzept

Die Projektgruppe 1Druck führt am 10. Mai 2008 im Einkaufszentrum VOLKI-LAND in Volketswil den Event „Hundeaugen sehen für Dich“ durch. Der Event ist Teil von verschiedenen Aktivitäten, welche im und um das Einkaufszentrum während einer Woche zum Thema „Sehen – nicht sehen“ stattfinden und kommunikativ begleitet werden. Erwartet werden mehr als zehntausend Menschen, die das Veranstaltungsgelände frequentieren. 1Druck ist während des Events am 10. Mai den ganzen Tag und unter der Woche mit einem Informationsstand präsent. „Hundeaugen sehen für Dich“ wird für die Stiftung Ostschweizerische Blindenführhundeschule (OBS) durchgeführt, welche unter den vier in der Schweiz wirkenden Schulen die Kleinste ist. Sie feierte am 10. September 2007 das 10-jährige Jubiläum. Seit der Gründung hat die OBS rund vierzig Blindenführhunde ausgebildet und erfolgreich bei blinden Menschen platziert. Aufgrund des beschränkten fi nanziellen Spielraums beträgt die Wartezeit für einen Führhund zwischen sechs bis zehn Monaten, plus die Probezeit von weiteren sechs Monaten. Ein Blindenführhund geht nach rund sieben Jahren in Pension. Durch Ihr Sponsoring des Events wird direkt in die Ausbildung der Blindenführhunde und in die Infrastruktur von OBS investiert. Dies ermöglicht, eine grössere Anzahl Hunde auszubilden, was für blinde Menschen eine kürzere Wartezeit auf den treuen Begleiter bedeutet. Die Projektgruppe 1Druck setzt sich aus acht Studierenden zusammen, die an der „Hochschule Luzern - Wirtschaft“ ein „Master of Advanced Studies in Service Marketing und Management“ absolvieren. Zur Erreichung der Qualifi kation ist unter anderem die Organisation eines Events erwünscht. Die Idee und das Konzept bis hin zur Umsetzung werden innerhalb einer Projektgruppenarbeit realisiert. Mit der Organisation des Events möchte 1Druck einen Beitrag zu Gunsten sehbehinderter Mitmenschen leisten. Die Gruppenarbeit ist mit einer Projektrisikogarantie der „Hochschule Luzern - Wirtschaft“ von CHF 1’500.00 versichert. Alle weiteren Mittel zur Durchführung der Arbeit müssen durch die Studierenden beschafft werden.

Ziele

Unsere oberste Zielsetzung ist, die Ausbildung eines Blindenführhundes finanzieren zu können. Dies bedeutet eine Investition in die Ausbildung des Führhundes, die Einführung bei der blinden Person bis hin zur sechsmonatigen Probezeit. Die Kosten belaufen sich insgesamt auf rund CHF 50‘000.00. In der Regel werden diese Auslagen hauptsächlich durch Spender, Gönner und Sponsoren der Führhundeschule getragen. Zusätzlich möchten wir mit der Durchführung des Events folgende Ziele erreichen:

  • Verkürzung der Wartezeit einer blinden Person für einen Blindenführhund
  • Sensibilisierung der Öffentlichkeit für das Thema Blindenführhund
  • Gewinnung von weiteren Personen für Patenschaften
  • Erhöhung der Lebensqualität für eine blinde Person